Archiv

Filter
  • Umfrage zum Pflegebad

    BERLIN - Der DBfK Bundesverband und die Projektgruppe „Pflegebad 2030“ möchten mit einer Umfrage vorhandene Schwierigkeiten an den Einsatzorten der ambulanten Pflege sowie mögliche Verbesserungen und Wünsche erheben - spezielle bezogen auf das Badezimmer. Daher werden Pflegende die beruflich in der direkten häuslichen Pflege oder als Leitung eines ambulanten Pflegedienstes tätig sind, um die Teilnahme gebeten. Der Link zur Online-Umfrage lautet: https://www.surveymonkey.de/r/Pflegebad

  • Veranstaltungsübersicht - Januar 2018

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats Januar 2018 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Häusliche Krankenpflege 2018 in Nordrhein-Westfalen

    ESSEN - Die Verbände der VAG NW haben mit den Landesverbänden der Krankenkassen in Nordrhein-Westfalen zum 01.01.2018 neue Vergütungen und vertragliche Regelungen für die Häusliche Krankenpflege verhandelt. Die DBfK Mitgliedsbetriebe wurden bereits per E-Mail über die Änderungen informiert. Die aktuellen Unterlagen stehen im Downloadbereich zur Verfügung.

  • Mitgliederinformationen des DBfK Nordwest

    NORDWEST - Die aktuellen Mitgliederinformationen zum Jahreswechsel 2017/18 des DBfK Nordwest e.V. stehen im Downloadbereich zur Verfügung. Themen sind u.a. Änderungen zum 01.01.2018 (Pflegemindestlohn, QPR, Mutterschutz), Termine 2018 und vieles mehr.

  • Neue QPR ab 01.01.2018 gültig - Fortbildungen / Informationen des DBfK Südost

    MÜNCHEN - Die neue Qualitätsprüfungsrichtline (QPR) liegt nun vor. Alle wesentlichen Änderungen sowie entsprechende Fortbildungstermine können Mitglieder des DBfK Südost e.V. im geschützten Download-Bereich einsehen.

  • Vergütungen Häusliche Pflege (SGB XI) 2018 in Schleswig-Holstein

    KIEL - Die Verbände der LAGPSH, die Pflegekassen in Schleswig-Holstein sowie die örtlichen Sozialhilfeträger in Schleswig-Holstein haben sich auf neue Vergütungen für den Bereich der Häuslichen Pflege gemäß § 89 SGB XI geeinigt. Die Vergütungsvereinbarung gilt für Leistungen ab dem 01. Januar 2018. Für Mitgliedsbetriebe aus Schleswig-Holstein sind die Vergütungsunterlagen im Downloadbereich abrufbar.

  • Dezember-Rundschreiben für Mitglieder des DBfK Südost e.V.

    MÜNCHEN - Der neue Vertrag nach § 89 SGB XI (ab 1.2.2018)  samt Anlagen und Beitrittserklärung steht für Mitglieder des DBfK Südost e.V. auf der Homepage zum Download bereit.

  • Rundschreiben für Mitglieder des DBfK Südost e.V.

    MÜNCHEN - Die neuen Verträge nach SGB V (ab 1.1.2018),  § 38 SGB V und die entsprechenden Beitrittserklärungen stehen den Mitgliedern des DBfK Südost e.V. auf der Homepage zum Download zur Verfügung.

  • Pflege Update 2018 - Fachlichkeit im Fokus!

    NORDWEST - Auch 2018 warten viele Neuerungen auf die Pflege: Der DBfK bringt Sie gleich zu Beginn des Jahres auf den aktuellen Stand, damit Sie sich nicht allein durch den Dschungel an Neuigkeiten kämpfen müssen.
    Im Update 1 erfahren Sie Alles zu den relevanten berufspolitischen Themen: (Bundes-)Pflegekammer, Umsetzung des Pflegeberufegesetzes, Personalausstattung u.a. Das Thema Beratung nimmt in der Pflege einen immer höheren Stellenwert ein. Ob in den Expertenstandards oder bei der Umsetzung der Pflegestärkungsgesetze – Beratungskompetenz ist gefragt.
    Im Update 2 wird Ihnen der „Qualitätsrahmen für Beratung in der Pflege“ vorgestellt. Im Anschluss erhalten Sie praktische Tipps, was Sie bei einer Beratung beachten sollten.
    Das DNQP hat einen neuen Expertenstandard mit dem Titel „Pflege von Menschen mit Demenz“ entwickelt. Im Update 3 werden Ihnen die Inhalte praxisnah erläutert und Sie erfahren, ab wann der Standard gültig ist. Und - es gibt ja auch noch die § 113a SGB XI Standards. Sie erhalten aktuelle Informationen zum Stand des Expertenstandard „Erhalt und Förderung der Mobilität“ und was Sie beachten müssen.
    Die Qualitätsprüfungen sollen runderneuert werden. Ein indikatorengestütztes Verfahren wird derzeit für den ambulanten und stationären Bereich entwickelt. Im Update 4 erhalten Sie erste Informationen, wie ein solches Verfahren aussehen könnte. 

    Weitere Informationen sind dem Flyer Pflege Update 2018 zu entnehmen.

    Pflege Update 2018 - Termine

    Berlin - 12. Januar 2018 >

    ...
  • Veranstaltungsübersicht - Dezember 2017

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats Dezember 2017 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Pflege-Mindestlohn ab dem 01. Januar 2018

    BERLIN - Am 01. November 2017 ist die 3. Pflege-Mindestlohn-Verordnung in Kraft getreten. Der Pflegemindestlohn wird bis zum Ende des Jahres 2017 zunächst unverändert 10,20 Euro pro Stunde im Westen und 9,50 Euro pro Stunde im Osten betragen. Anschließend steigt er dann zum 1. Januar 2018 zunächst auf 10,55 Euro pro Stunde im Westen und 10,05 Euro im Osten. Die Verordnung hat eine Laufzeit bis zum 30. April 2020. 

    Pflege-Mindestlohn 2017 - 2020 im Überblick 
    01.01.2017 - West 10,20 EUR/h / Ost 9,50 EUR/h
    01.01.2018 - West 10,55 EUR/h / Ost 10,05 EUR/h
    01.01.2019 - West 11,05 EUR/h / Ost 10,55 EUR/h
    01.01.2020 - West 11,35 EUR/h / Ost 10,85 EUR/h

    Der allgemeine gesetzliche Mindestlohn beträgt seit dem 01. Januar 2017 8,84 Euro pro Stunde. Nähere Informationen auf der Internetseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales - BMAS.

  • Refinanzierung der Umlage in der Altenpflegeausbildung für 2018 beschlossen

    DÜSSELDORF - Die Grundsatzausschüsse für die ambulante Pflege und die teilstationäre Pflege in Nordrhein-Westfalen haben die Refinanzierungsbeträge für die Umlage in der Altenpflegeausbildung für das Kalenderjahr 2018 beschlossen:
    Ambulante Pflegedienste: 0,00526 € / Punkt (Preislisten-Rechner 2018)
    Tagespflege: 1,84 € / Berechnungstag
    Voraussetzungen für die Abrechnung der Refinanzierungsbeträge ab dem 01.01.2018 sind einerseits die Umlagepflicht der Pflegeeinrichtung gemäß § 2 der Altenausbildungsausgleichsverordnung (AltPflAusglVO) sowie andererseits eine gültige Vergütungsvereinbarung mit der Möglichkeit zur Berechnung des Refinanzierungsbetrages.

  • Entbürokratisierung der Pflegedokumentation - Änderung der Zuständigkeiten

    BERLIN - Seit dem 01. November 2017 ist die Verantwortung für das Projekt zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation von der Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung auf die Trägerverbände der Pflege auf Bundesebene übergegangen. Die Trägerverbände führen die Internetseite www.ein-step.de in eigener Verantwortung fort und übernehmen die inhaltliche Betreuung sowie den technischen Betrieb. Auf der Internetseite sind die aktuellsten Informationen und Downloads sowie die Ansprechpartner/-innen der Verbände auf der Bundesebene zu finden. Zusätzlich gibt es eine zentrale Anlaufstelle auf der Bundesebene. Diese ist derzeit bei der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) eingerichtet. Die zentrale E-Mail Adresse lautet ab sofort buerokratieabbau@bag-wohlfahrt.de und löst die bisherige Adresse projektbuero(at)ein-step.de ab. Die aktuelle Telefonnummer lautet 030 24089115.
    Im DBfK können Sie sich weiterhin an Ihre regionalen Absprechpartnerinnen Patricia Drube (DBfK Nordwest) und Adelina Colicelli/Silvia Grauvogl (DBfK Südost) bzw. auf Bundesebene an Carola Stenzel-Maubach mit allen Fragen und Anliegen wenden.

  • Veranstaltungsübersicht - November 2017

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats November 2017 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • OPEL - Exklusive Rabatte für DBfK Mitglieder

    BERLIN - Der DBfK Bundesverband hat für DBfK-Mitgliedsbetriebe exklusive Rabatte beim Kauf, Leasen oder Finanzieren von OPEL-Fahrzeugen mit der ALD Lease Finanz GmbH ausgehandelt. Nähere Informationen finden Sie im geschützten Downloadbereich.

  • Veranstaltungsübersicht - Oktober 2017

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats Oktober 2017 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Aktualisiertes leistungsrechtliches Rundschreiben SGB XI vom 22.08.2017 online

  • Aktuelles Rundschreiben für Mitglieder des DBfK Südost e.V.

    MÜNCHEN - Das aktuelle Rundschreiben ist den Mitgliedern des DBfK Südost e.V. zugegangen und steht außerdem als Download zur Verfügung. Themen sind unter anderem der Anstieg des Mindestlohns ab dem ab dem 1. Januar 2018, Änderungen in der häuslichen Krankenpflege und sowie Informationen zu den Vertragsverhandlungen SGB V und SGB XI.

  • Newsletter September 2017 der DCS Pflege

    BERLIN - Ab sofort steht der neuste monatliche Newsletter der DatenClearingStelle Pflege zum Download bereit. Der Newsletter informiert über den aktuellen Stand der Bearbeitung und der Veröffentlichung der Transparenzberichte sowie über die Durchschnittsnoten im Ländervergleich.

  • Veranstaltungsübersicht - September 2017

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats September 2017 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Update - Ergebnisse der Pflegestatistik 2015 veröffentlicht

    WIESBADEN - Das Statistische Bundesamt (DESTATIS) hat die Ergebnisse der Pflegestatistik 2015 nun vollständig veröffentlicht. Nach diesen Veröffentlichungen waren im Dezember 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI), diese Zahl hat seit Dezember 2013 um ca. 8,9% zugenommen. Von den ca. 2,08 Millionen zu Hause versorgten Pflegebedürftigen erhielten ca. 1,38 Millionen ausschließlich Pflegegeld und ca. 692.000 wurden durch ca. 13.300 ambulante Pflegedienste versorgt. In den ca. 13.600 stationären Pflegeeinrichtungen wurden ca. 783.000 Pflegebedürftige versorgt. Die Pflegestatistiken sind hier zum Download verfügbar.

  • Newsletter August 2017 der DCS Pflege

    BERLIN - Ab sofort steht der neuste monatliche Newsletter der DatenClearingStelle Pflege zum Download bereit. Der Newsletter informiert über den aktuellen Stand der Bearbeitung und der Veröffentlichung der Transparenzberichte sowie über die Durchschnittsnoten im Ländervergleich.

  • Veranstaltungsübersicht - August 2017

    VeranstaltungenBERLIN - Die aktuelle Veranstaltungsübersicht des DBfK des Monats August 2017 steht ab sofort hier zum Download bereit. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen oder auf den Bildungsseiten von www.dbfk.de.

  • Anzeigepflicht von organisierten Wohneinheiten gemäß § 132a Abs. 4 Satz 12 SGB V

    BERLIN - Der GKV-Spitzenverband hat in einem Schreiben an die Verbände auf Bundesebene darauf hingewiesen, dass durch das Pflegestärkungsgesetz (PSG) III die folgende Anzeigepflicht im § 132a Abs.4 Satz 12 SGB V eingeführt wurde: Der Leistungserbringer der häuslichen Krankenpflege muss gegenüber der Krankenkasse anzeigen, dass er behandlungspflegerische Leistungen der intensivpflegerischen Versorgung erbringt, wenn er diese Leistungen für mindestens zwei Versicherte in einer durch den Leistungserbringer oder einen Dritten organisierten Wohneinheit erbringt. Der GKV-Spitzenverband empfiehlt, dass die Anzeigen gegenüber den jeweiligen Krankenkassen folgende Angaben enthalten sollten:

    - Name und Anschrift (ggf. abweichender Wohnort) der/des Versicherten der jeweiligen Krankenkasse, ggf. inkl. KV-Nummer
    - Platzzahl der Wohneinheit
    - Pflegedienst (Name, Adresse, IK)
    - zur Vermeidung von Doppelprüfungen o.ä. wird außerdem empfohlen die weiteren von der Versorgung in der organisierten Wohneinheit betroffenen Krankenkassen anzugeben

    Evtl. sind weitere Anzeigepflichten (z. B. auf Grundlage länderspezifischer heimrechtlicher Regelungen) zu beachten.

  • Bildungsprogramm - DBfK Nordwest e.V. - 2. Halbjahr 2017

    VeranstaltungenNORDWEST - Zum Beginn der zweiten Jahreshälfte veröffentlichen wir unser Bildungsprogramm für das zweite Halbjahr 2017, es bietet einen Überblick über unser Fort- und Weiterbildungsangebot in unserer Region Nordwest. 
    Sie finden in unserem Programm sowohl Angebote vom DBfK Nordwest e.V., als auch von unseren Kooperationspartnern - so bringen wir Qualität und interessante Bildungsveranstaltungen auch in Ihre Nähe. Wir legen großen Wert auf die gute Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern und die Qualität der Angebote, damit unsere Mitglieder sicher sein können, ihre Zeit gut zu nutzen.
    Unser Programm entwickelt sich laufend weiter und wird die künftigen Bildungsbedarfe konsequent berücksichtigen. Aktuelle Informationen finden Sie selbstverständlich hier und in unserer Bildungsdatenbank.